Tauchen auf Gran Canaria vom Land aus

​El Cabrón..
ist wohl der bekannteste, vielfältigste und schönste Tauchspot von Gran Canaria. Nach ca. 30 min Fahrtzeit von Arguineguin mit unseren Tauchschulwagen erreichen wir diesen Tauchplatz im Naturschutzgebiet an der Ostküste der Insel. 

Mit 4 verschiedenen Einstiegsstellen von Land aus, Tiefen von 5 bis 32 Metern und einer atemberaubenden Unterwasserlandschaft, lässt dieser Tauchplatz alle Taucherherzen höher schlagen. Das vulkanische Riffdach, steile Felswände, diverse Höhlen und Torbögen sowie lokale Fischwärme, Kaltwasserkorallen und ein große Artenvielfalt ermöglichen,  viele abwechslungsreiche Tauchgänge gestalten zu können. Mit mehr als 8 verschiedenen Tauchrouten wird euch hier niemals langweilig und es gibt immer wieder etwas neues zu entdecken.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener - hier ist für jeden Taucher etwas dabei. Vor allem in den Wintermonaten ist hier häufig, der für den Kanaren typische, unter Schutz stehende und vor allem friedvolle Engelhai anzutreffen.

Sardina del Norte...

liegt wie es der Name schon sagt im Norden unserer schönen Insel Gran Canaria. Diese Bucht liegt die meisten Tage des Jahres geschützt vor Wind und Welle. Sardina del Norte stellt wie Caleta Baja eine gute Abwechlsung und Alternative zu unseren Tauchplätzen an der Ostküste dar - vor allem wenn dort der Einstieg wetterbedingt erschwert wird.  Die Fahrtzeit von ca. 80 Minuten gleicht einer Inselrundfahrt und man nutzt gerne die Gelegenheit seine Mittaucher etwas besser kennenzulernen. 

Mit einem Sprung von der Hafenmauer geht es hier bequem ins Wasser und wieder heraus. Gerne lassen wir uns hier immer wieder von Seepferdchen, Engelhaien, Zitterrochen, Bonitos und vielen anderen Bewohnern des Atlantiks überraschen.

Die Maximaltiefe liegt bei ca. 17 Metern und auch dieser Tauchplatz ist für Anfänger sowie für Fortgeschrittene geeignet.

Ein kleiner Strand sowie kleine Bars und Restaurants heißen auch Nicht-Taucher Willkommen oder geben einen schönen Anlaß, nach den Tauchgängen noch einen Kaffee oder anderes Getränk zu sich zu nehmen.

Risco Verde...
ist mit einer Maximaltiefe von 12 Metern und einem einfachen Einstieg ein idealer Tauchplatz für Schnuppertaucher, Wiedereinsteiger und Tauchschüler. Doch auch für erfahrene Taucher stellt dieser eine gute Abwechslung dar!​ Dieser Tauchplatz ist in 30 Minuten von unserer Tauchschule zu Erreichen.

Das natürliche Riff spiegelt auch hier unter Wasser den vulkanischen Ursprung von Gran Canaria mit einer abwechslungsreichen Artenvielfalt wieder. Bei normalen Bedingungen liegt dieser Tauchplatz geschützt und der Einstieg fällt leicht vom kiesigen Strand aus, zu dem man über eine Treppe an der Strandpromenade gelangt. Ist man ein Taucher mit gutem Luftverbrauch, so kann man eventuell sogar den großen Fischschwarm auf der linken Seite erreichen oder sich auf die Suche nach dem Anker begeben.

Ein kleines nahe gelegenes Restaurant und die lange Promenade laden auch für Nicht-Tauchende Begleitungen zu einem Besuch ein.

Die Gemeinde hat für uns Taucher extra einen separaten Bereich für das Umziehen und Herrichten unserer Tauchausrüstungen eingerichtet.

Tufia..
...ist ein kleines Fischerdorf kurz hinter dem Flughafen und birgt eine geschützte Bucht. Die Fahrtzeit beträgt ca. 35 Minuten über die Autobahn.
Der Einstieg erfolgt über einen kleinen schwarzen Sandstrand und eröffnet einen Tauchplatz der anders ist. Es gibt wohl kaum ein Riff, dass so offensichtlich vulkanischen Ursprungs ist mehr auf Gran Canaria. Die Maximaltiefe liegt bei circa 18 Metern und aufgrund der vorgelagerten Fischzuchten ist dies der Tauchplatz mit den meisten Haisichtungen in den Sommermonaten in den letzen Jahren. Zum Strand gelangt man über einen kleinen Weg bergab durch das Dorf...welches natürlich nach dem Tauchgang anders herum bewältigt werden muss...aber es lohnt sich!! Neuerdings kann gegen eine kleine Spende bei einem Dorfbwohner der Transport des Tauchequipments den Berg hoch und runter erworben werden

1/1

Caleta baja...
beeindruckt mit seinen geschlängelten Canyons und Tunneln. Tauche direkt in einer Höhle ab und geniesse die unglaubliche Vielfalt der Tauchplätze auf Gran Canaria. Mit sehr viel Glück kann man hier im Spätsommer Teufelsrochen beobachten. Aufgrund des Einstieges ist der Tauchplatz nur für erfahrene Taucher zu empfehlen und leider nicht sehr oft im Jahr zu betauchen. Dies Maximaltiefe von diesem Tauchplatz liegt bei ca. 20 Meter.

Die Fahrtzeit ist ähnlich lang wie die Fahrt zum Tauchplatz Sardina del Norte. Falls die Bedingungen aber dennoch zu rauh sein sollten, kann man bequem nach 5 Minuten dorthin gelangen.

Taliarte...
lässt jedem Taucher mit einer Kamera keine Ruhe. Dieser One Way Tauchgang an einer kleinen Steilwand mit einer maximal Tiefe von 7m bietet viele und wunderschöne Fotomotive. Garnelen, Anemonen, Moränen, Seepferdchen & Co. warten nur darauf, von Euch abgelichtet zu werden. Anfänger und Fortgeschrittene sind hier Willkommen.

Empfehlenswert bei diesem Tauchgang ist ausschließlich mit einer Gruppe die Steilwand zu erkunden. Schnell kann es hier etwas "voller" werden. In Kombination mit Tufia oder Risco werden kann man sogar zwei Tauchplätze an einem Tag erleben.

Nicht-Taucher können hier einen Spaziergang an der langen Promenade bis zum großen Strand von Melenara genießen.

Nautico Dive Academy
Nautic Dive Academy
Nautico Dive Academy